Wettbewerb zum frauen- und familienfreundlichsten Betrieb in Wien
 
Familienfreundlichste Betriebe gesucht!

Die Initiative „Taten statt Worte“ schreibt auch in diesem Jahr wieder den Wettbewerb zum frauen-und familienfreundlichsten Betrieb aus.
Für Wien wird der Wettbewerb vom Club alpha, in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien, durchgeführt. Der Wettbewerb soll privaten und öffentlichen Unternehmen in Wien die Gelegenheit bieten, ihre frauen- und familienfreundlichen Maßnahmen zu vergleichen und zu präsentieren. Die zur Prämierung nominierten Betriebe der teilnehmenden Bundesländer haben zudem die Chance, im darauffolgenden Jahr vom Bundesministerium für Familie und Jugend mit dem „Staatspreis Familienfreundlichster Betrieb“ ausgezeichnet zu werden.

Auf www.familienfreundlichsterbetrieb.at haben Sie die Möglichkeit, sich näher über den Wettbewerb zu informieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf http://www.alphafrauen.org/de/intern:25/der-wettbewerb

Bewerben sie sich und nutzen Sie die Chance auf eine Nominierung oder gar Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs!

Wir laden Sie herzlich ein, am Wettbewerb teilzunehmen! Den Fragebogen finden Sie unter http://www.familienfreundlichsterbetrieb.at/frageboegen/familienfreundlichster-betrieb-2015-wien/
Die Einreichfrist endet am 15. Juni, für Rückfragen wenden Sie sich bitte an clubalpha@alphafrauen.org.
 
Nähere Informationen: http://www.famil
erstellt am:02.06.2015
von: Club alpha
 
 
 
Aktualisierung der Einträge auf Frauenfakten.at
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte helfen Sie mit, das Internetinformationssystem www.frauenfakten.at aktuell zu halten.

Bitte geben Sie uns bekannt, ob Ihre Daten auf unserer Homepage noch stimmen.

Sollte Ihr Eintrag nicht mehr aktuell sein, bitten wir Sie diesen zu ändern oder uns zu erlauben Ihren Eintrag aus der Datenbank zu löschen.

Schreiben Sie uns bitte auf jeden Fall, damit wir Ihren Eintrag als aktuell kennzeichnen können!

Für Sie entstehen keine Kosten!

Sollten Sie Ihre Login-Daten vergessen oder Fragen haben, können Sie sich bei uns melden.

frauenfaktenteam@hotmail.com

Anbei finden Sie eine kurze Anleitung

Besten Dank

mit freundlichen Grüßen

Ihr Frauenfaktenteam

 
Download: Frauenfakten_Anleitung.pdf
erstellt am:21.11.2014
von: frauenfakten
 
 
 
Club der Teufelinnen mit Feuerzangenbowle und Adventbasar
 
Einladung zum Club der Teufelinnen

Donnerstag, 5. Dezember 19:00 Uhr

Im Club alpha, Stubenbastei 12/14, 1010 Wien (2. Stock)

Mit verteufelt guter Musik, höllisch scharfem Cili con Carne und lodernder Feuerzangenbowle

Ein kleiner, aber feiner Adventbasar, mit Mitbringseln, Büchern, ausgewählter Kleidung und indischen Schals runden den Abend ab.

Unkostenbeitrag: 12 €

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter clubalpha@alphafrauen.org oder
01 513 48 00
 
Download: Einladung Club der Teufelinnen 5.12.2013.pdf<
Nähere Informationen: http://ww
erstellt am:03.12.2013
von: Club alpha
 
 
 
Frauen an die Macht
 
Einladung zur Podiumsdiskussion

Frauen an die Macht

Mit Frauenvertreterinnen aller zur Nationalratswahl kandidierenden Parteien

Mittwoch, 4. September 2013 um 19:00 Uhr

Im Club alpha, Stubenbastei 12/14, 1010 Wien

Vor der Nationalratswahl wollen wir unseren Mitgliedern und Gästen die Chance geben, sich selbst ein Bild zu machen, was die einzelnen Parteien in der nächsten Legislaturperiode für Frauen erreichen wollen. Wir werden dazu am Beginn der heißen Wahlkampfphase Vertreterinnen aller kandidierenden Parteien einladen, ihre Wahlprogramme für Frauen kurz zu präsentieren und im Anschluss daran mit ihnen darüber diskutieren.

Es diskutieren:

SPÖ: NN
ÖVP: NN
Grüne: Abg.z..NR Mag.a Judith Schwentner
BZÖ: Mag.a Michaela Hatvan
FPÖ:NN
NEOS: NN
KPÖ: Heidi Ambrosch
Team Stronach: Abg.z.NR Martina Schenk
Piratenpartei: Julia Oktopiridse

Wir freuen uns, Sie auch dabei zu haben!
Um Anmeldung wird gebeten unter clubalpha@alphafrauen.org oder 01/513 48 00
 
Nähere Informationen: http://www.alphafr
erstellt am:27.08.2013
von: Club alpha
 
 
 
Einladung zu einem T.V. special fashion evening im stilwerk
 
Liebe Tera-Vienna FreundInnen,
liebe Mode- und Schmuckinteressierte,

im Rahmen der derzeit laufenden Ausstellung „Tera-ViennART and friends go stilwerk“ findet am 20. Juni um 18 Uhr ein Tera-Vienna „special fashion evening“ im stilwerk (1020 Wien , Praterstrasse 1, 2. OH, Shop 23 ) statt, zu dem ich Sie/Dich herzlich einlade - Einladung siehe Download.

Tera-ViennART Künstlerin und Sängerin Cleo Ruisz wird diesen Abend mit Songs von Hildegard Knef begleiten.

Gerne nehme ich Ihre/Deine Anmeldung unter 0699/ 118 16 830 entgegen und freue mich auf ein Wiedersehen am 20. Juni!

Mit herzlichen Grüßen

Maria Mazakarini
Das Frauenfreizeitnetzwerk
Telefon 01/ 718 05 85
Mobil 0699/ 118 16 830
maria.mazakarini@tera-vienna.com
www.tera-vienna.com
 
Download: Tera-Vienna Modeabend am 20.6. im stilwerk.
Nähere Informationen: http://www.tera-vienna.com/content2/
erstellt am:18.06.2013
von: frauenfakten
 
 
 
Taten statt Worte Wettbewerb
 
Die Initiative „Taten statt Worte“ führt österreichweit den Wettbewerb „Frauen- und familienfreundlichste Betriebe“ durch. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Situation von Frauen in der Arbeitswelt zu verbessern, Möglichkeiten aufzuzeigen und Best-Practice-Modelle öffentlich bekannt zu machen. Prämiert werden nicht nur Unternehmen mit einem kompletten Förderprogramm, sondern auch Einzelmaßnahmen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern.

Teilnehmen können alle Betriebe, sowohl Klein-, Mittel- und Großbetriebe aus dem Dienstleistungs-, Handels- und Industriesektor, als auch private, öffentliche oder Non-Profit Unternehmen. Um die Vor- und Nachteile der jeweiligen Unternehmensform zu kompensieren, werden die Siegerbetriebe in fünf verschiedenen Kategorien ermittelt. Die Gewinner der Länderwettbewerbe werden auch für den Österreichischen Staatspreis für den familienfreundlichsten Betrieb nominiert. Verliehen wird der Preis - ebenso wie der Staatspreis - zweimal jährlich.

Die Bewertungskriterien des Wettbewerbes sind vielfältig. Der Anteil von Frauen am Gesamtunternehmen und in Führungspositionen spielt eine wichtige Rolle, ist aber natürlich abhängig von der Betriebsgröße. Ebenso werden flexible Arbeitszeitmodelle und Weiterbildungsmöglichkeiten bewertet, wie auch der Umgang der Betriebe mit Karenz und Wiedereinstieg. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Vorhandensein von familienfreundlichen Einrichtungen und Angeboten. Hier wird die Unterstützung bei der Kinderbetreuung bewertet.
Nähere Infos auf www.alphafrauen.org unter „Taten statt Worte“ und www.familienfreundlichsterbetrieb.at
 
Nähere Informationen: www.familienfreundlichsterbetrieb.at
erstellt am:04.04.2013
von: Club alpha
 
 
 
Marianne.von.Willemer.2012 – Preis für digitale Medien
 
In Kooperation mit dem Ars Electronica Linz GmbH und mit Unterstützung von dorfTV wird der heurige Marianne.von.Willemer.2012 – Preis für digitale Medien ausgeschrieben.

Gesucht werden innovative künstlerische Arbeiten, die durch den Einsatz oder die explizite Bezugnahme auf digitale Medien gekennzeichnet sind. Hinsichtlich der technischen Realisierung kann aus dem breiten Spektrum gewählt werden – so können zum Beispiel Arbeiten aus den Bereichen digitale Fotografie, Digital Video, Computeranimation, generative Graphik, digitale Musik, interaktive Installationen, Netz- und Web 2.0-Projekte, Medienperformances, Medienarchitektur etc. eingereicht werden. Neben der künstlerischen Qualität ist auch die spezifische Nutzung digitaler Medien selbst ein Bewertungskriterium.

Dotierung: € 3.600,00

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind in Österreich lebende Frauen (Einzelpersonen und Gruppen), die „Digitale Medien“ gestaltend, experimentell und künstlerisch nutzen. Es können Einzelpersonen und Gruppen teilnehmen – die Urheberinnenschaft muss bei einer digitalen Anmeldung angeführt werden (Formular ist untenstehend zu finden). Die eingereichte Arbeit darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht prämiert sein.

Jury

Stella Rollig, Künstlerische Direktorin der Museen der Stadt Linz
FH-Prof.in Mag.a Rosa von Suess, Dozentin an der Fachhochschule St. Pölten, Department IT & Medien
A.Univ.-Prof.in Mag.a art. Brigitte Vasicek, Professorin an der Kunstuniversität Linz Studienrichtung Zeitbasierte und Interaktive Medien
Einsendeschluss:31. Mai 2012

Einreichmodalitäten

Erstmals besteht die Möglichkeit das Projekt unter http://willemerpreis.aec.at online einzureichen! Es besteht nach wie vor die Möglichkeit das Werk postalisch oder per E-Mail unter willemer@mag.linz.at einzureichen.

Einreichformulare und nähere Infos finden Sie unter http://www.linz.at/frauen/57564.asp
 
Nähere Informationen: http://www.linz.at/frauen/57564.asp
erstellt am:24.03.2012
von: Linzer Frauenbüro
 
 
 
Eröffnung Mädchencafé
 
Am 8. März 2011 von 10 Uhr bis 13 Uhr findet die Eröffnung des Mädchencafés in der Zieglergasse satt. (Siehe Download: Flyer)

flash
mädchencafé
Verein Wiener Jugendzentren
Zieglergasse 34/3, 1070 Wien

Tel.: 01 / 890 30 60
Mobil: 0676 / 897 060 308
maedchencafe@jugendzentren.at
www.facebook.com/flash.maedchencafe
 
Download: flyer _solo.pdf
erstellt am:16.02.2011
von: frauenfakten
 
 
 
Plattform 100jahrefrauentag
 
Das Büro der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst Gabriele Heinisch-Hosek hat zu 100 Jahre Frauentag eine Internet Plattform erstellt.

Die Plattform 100jahrefrauentag.at soll einen Überblick über die große Vielfalt und Anzahl an Veranstaltungen in ganz Österreich zu diesem wichtigen Jubiläum liefern und ein starkes Signal der Frauenbewegung Österreichs senden. Damit soll es interessierten Frauen und Männern vor Ort leichter möglich sein, spezifische Veranstaltungen zu finden. MeinungsbildnerInnen und JournalistInnen wollen wir einen kompakten Überblick zu den vielfältigen Aktivitäten rund um den 100. Frauentag anbieten.

Jede Organisation kann sich mit einem kurzen Mail an frauentag@bka.gv.at wenden und wir senden dann alle weiteren Informationen zum Eintragen des Events auf der Plattform zu.

Mag. a Andrea Brunner
Büro der Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst Gabriele Heinisch-Hosek
Minoritenplatz 3
1014 Wien
Tel. +43 1 / 53115 - 2323
Mobil: +43 / 664/ 88 49 68 01
E-Mail: andrea.brunner@bka.gv.at
 
erstellt am:08.02.2011
von: frauenfakten
 
 
 
Das große Frauengesundheitsbuch
 
"Das große Frauengesundheitsbuch" von der Medizinjournalistin Sabine Fisch ist erschienen.

Das Buch enthält medizinisch fundierte Informationen zum Thema Frauengesundheit und ist leicht lesbar aufbereitet.

loewenzahn verlag
StudienVerlag Ges.m.b.H
Erlerstraße 10/2
6020 Innsbruck
Tel. + 43-512-39 50 45-29
Fax. +43-512-39 50 45-15
nicole.oberdanner@loewenzahn.at
 
Download: 2458_Frauengesundheit_Kapitel_Brustkrebs.pdf<
Nähere Informationen: http://www.
erstellt am:01.02.2011
von: frauenfakten
 
 
 
Infobrief Jänner 2011
 
Mädchencafé sagt "Hello again!"

Der Winterurlaub ist vorbei, das Mädchencafé-Team ist wieder in alter Frische am Start und bereitet alles für den Bezug des Lokals in der Zieglergasse vor. Die Bauarbeiten gehen flott voran, es wird bereits ausgemalt. Bald können der Boden verlegt und die Einbaumöbel geliefert werden!

Mädchencafé freut sich auf 100 Jahre Internationaler Frauentag

Der erste Frauentag fand am 19. März 19 11 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz statt. In Wien demonstrierten 20.000 Frauen auf der Ringstraße für das Frauenwahlrecht und die soziale Gleichstellung mit Männern. Ersteres wurde erreicht, zweiteres bis heute nicht: 2009 landete Österreich auf Platz 26 von 27 EU-Staaten, was die ungleiche Entlohnung von Frauen und Männern betrifft. Im Medien- und Kulturbereich, in der Privatwirtschaft, in der Politik, im Sozialbereich - der Gender Gap ist nach wie vor unübersehbar und rein quantitativ z.B. an der geschlechtsspezifischen Verteilung von Führungspositionen ablesbar.

Nach wie vor sind Macht, Möglichkeiten und Ressourcen ungerecht verteilt, zu Lasten von Mädchen und Frauen. Diese Schieflagen schränken bereits junge Mädchen, etwa bei der Berufs- und Ausbildungswahl ein und tragen generell zu einer Verfestigung, anstatt eines Aufbrechens traditioneller Geschlechterrollen bei - mit allen negativen Folgen, von denen hier nur einige (zum Teil altbekannte) genannt werden: - Kinderbetreuung und Hausarbeit als "weibliche" Sphäre im Gegensatz zum öffentlichen Raum als "männliche" Sphäre,
- Verhärtung sexistischer und homophober Strukturen quer durch alle Gesellschaftsschichten, mit unterschiedlicher Ausprägung von Gewalt
- Spaltung und Entsolidarisierung auch von Mädchen und Frauen untereinander (entlang verschiedener Achsen wie etwa Alter, sozialer Schicht, Nationalität und sexuelle Orientierung)
Stehsätze wie "Die Gleichberechtigung ist doch eh schon erreicht." oder "So schlimm ist das doch nicht, ich persönlich bin ja emanzipiert." verschleiern die knallharte Realität, in der Geschlechterhierarchien und Geschlechterstereotype letztlich alle Menschen einschränken.

Am 19. März 2011 werden deshalb 20.000 Frauen und unterstützende Männer wieder auf die Straße gehen, um für mehr Frauenrechte zu demonstrieren. Das Mädchencafé Neubau findet dies sehr unterstützenswert und ruft hiermit zur Beteiligung auf!

Infos unter www.20000frauen.at.

Mädchencafé ist im Endspurt im Musischen Zentrum Wien

Bis Anfang Februar finden unsere Angebote noch in der Zeltgasse 7 (1080 Wien) in den Räumlichkeiten des Musischen Zentrums statt. Dann übersiedeln wir in die brandneue Location in der Zieglergasse 34/3. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Öffnungszeiten im MC-Clubraum im Januar:
DI, MI 17-20 Uhr, FR 17-21.30 Uhr, SA 17-21 (außer bei Ausflügen). Unser aktuelles Programm ist auf Facebook zu finden.

So sind wir erreichbar:

- Angebote im MC-Clubraum in der Zeltgasse 7 im 8. Bezirk (Musisches Zentrum Wien)
- Lokal / Baustelle: Zieglergasse 34/3, 1070 Wien
- maedchencafe@jugendzentren.at
- 0676 / 897 06 03 08
- http://de.netlog.com/mc_1070
- http://www.facebook.com/maedchencafe.neubau
 
erstellt am:01.02.2011
von: frauenfakten
 
 
 
AUS! Aktion Umsetzung.Sofort!
 
Unzählige Forderungen und Kritiken von Frauen sind seit 100 Jahren und mehr auf dem Tisch. Unzählige Forderungen warten auf Umsetzung. Am 19. März 1911 gingen 20.000 Frauen (und Männer) für mehr Frauenrechte auf die Straße. Nun jährt sich dieser Tag zum 100sten Mal – ein guter Anlass, wieder zu einer großen Demonstration für Frauenrechte am Samstag, 19. März 2011 am Wiener Ring aufzurufen!

Wir laden mit diesem Aufruf Frauen und Frauenorganisationen in ganz Österreich und über alle Grenzen hinweg ein, an dieser Demonstration teilzunehmen. Durch die Demonstration soll der Vielfalt und der Wichtigkeit feministischer Zugänge und Forderungen, die immer noch nicht umgesetzt sind, eine Stimme gegeben werden. Ziel ist es, das Trennende hintan zu stellen und möglichst zahlreich sichtbar zu werden, ohne Differenzen und Vielfalt zu leugnen.

Frauen, meldet euch! Frauen, beteiligt euch!
Frauen, bewegt!

Wir sagen: AUS! Aktion Umsetzung.Sofort! Plattform 20000 Frauen

Was wir von euch brauchen, um euch oder eure Organisation bzw. eure Forderungen auf der Website (20000frauen.at) platzieren zu können:

· Das Logo bzw. Schriftzug (als .gif, .jpg, oder .png –Bilddatei, 72dpi-Bildauflösung fürs Web & 300 dpi-Bildauflösung – falls wir etwas drucken) der Organisation. Bei Einzelpersonen ein Foto (selbe Auflösung wie oben, aber bitte .jpg!). Bei Organisationen ohne Logo oder Schriftzug verwenden wir den Namen bzw. die Abkürzung der Organisation anstelle des Logos.

· Wenn möglich ein Foto, das zur Organisation, der Einzelperson oder deren Anliegen passt – dieses Foto muss redaktionell verwendbar sein – die Organisation oder Einzelperson muss die Bildrechte besitzen!!!! (.jpg, 72dpi-Bildauflösung)

· Drei frauenspezifische / feministische Forderungen (drei kurze Sätze) der Organisation oder Einzelperson (no racism, no sexism, no fascism!!!)

· Kurze Beschreibung der Organisation bzw. Person (max. 300 Zeichen, alles darüber wird gekürzt) mit euren Kontaktdaten und Link zu Eurer Website.

An: webteam@20000frauen.at

Mit freundlichen Grüßen
Das 20000frauen.at Webteam
 
Nähere Informationen: 20000frauen.at
erstellt am:30.01.2011
von: frauenfakten
 
 
 
Mobilistin
 
Liebe Mobilistin-Fans,

wir hoffen Ihr seid gut ins neue Jahr gebraust!

Die Benzinschwestern stehen in den Startboxen und haben einige rasante Neujahresvorsätze:

- Wir starten mit einer weiteren Studie und laden Euch ein mitzumachen

- 16. März steht unsere Buchpräsentation an (diesen Termin bitte ganz dick rot in Euren Kalendern anstreichen!).

- Lesereise für unser Autobuch durch Österreich und Deutschland.

- Zertifizierungen von Autohäusern, Werkstätten, autonahen Betrieben.

- Ausbildungsmaßnahmen und Veranstaltungen im Bereich Frau im Autohaus / Werkstätte.

- Einen benzingetränkten Pilotfilm.

Für uns wird es ein turbulentes, nach Benzin riechendes, spannendes neues Jahr!

Eure Benzinschwestern Petra und Silvia wünschen Euch ein erfolgreiches 2011!
 
Nähere Informationen: www.mobilistin.com
erstellt am:30.01.2011
von: frauenfakten
 
 
 
FIT FRAUEN IN DIE TECHNIK INFO-TAGE
 
FIT hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Mädchen für Technik und Naturwissenschaft zu begeistern. Das geschieht einerseits über den persönlichen Kontakt mit Studentinnen bei einem Schulbesuch oder durch eigene Erfahrungen an den Info-Tagen.

Schulbesuche, die junge Frauen ab der 9. Schulstufe ansprechen, geben einen kurzen Überblick über die teilnehmenden Studiengänge und machen Lust auf mehr: sie laden zu den Info-Tagen ein.

Das Projekt FIT-Frauen in die Technik bietet einen Überblick über die verschiedensten Studienrichtungen und ermöglicht einen Einblick in das Salzburger Studentenleben, um die Wahl zur weiteren Ausbildung zu erleichtern. Aber auch praktische Entscheidungshilfen kommen nicht zu kurz. Besonders die Info-Tage am 1. Februar an der Fachhochschule und am 2. Februar an der Universität Salzburg setzen einen praktischen Schwerpunkt. Durch den persönlichen Kontakt zu „Role models“ und deren Erfolgsgeschichten, praktische Versuche, und Probevorlesungen können Schülerinnen Erfahrungen sammeln. Neue Kontakte können unter anderem beim gratis Mittagessen in der Mensa oder bei Saft und Donuts am Nachmittag geknüpft werden. Natürlich ist auch für den Transport der Schülerinnen gesorgt, ein gratis Transfer vom Bahnhof wird eingerichtet. Für den Besuch der Info-Tage erhalten die Schülerinnen eine Freistellung vom Schulunterricht.

Ziel von FIT und somit von den Info-Tagen, ist es junge Frauen zu fördern um einer ungleichen Verteilung in den Studienrichtungen entgegen zu wirken, Hemmungen abzubauen und Potentiale zu entdecken.

Die Anmeldung zu den Info-Tagen kann u.a. über die Homepage: www.fit-salzburg.ac.at erfolgen.

Wenn Sie mehr Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an: Carina Bachinger
Universität Salzburg, FIT - Frauen in die Technik
c/o ICT&S Center, Universität Salzburg
Sigmund-Haffner-Gasse 18, 5020 Salzburg
tel.: 0662-8044-4818
fax: 0662-6389-4810
mail: carina.bachinger2@sbg.ac.at
http://www.fit-salzburg.ac.at/
 
Nähere Informationen: www.fit-salzburg.ac.at
erstellt am:23.01.2010
von: frauenfakten
 
 
 
Wiener Kindertheater
 
Der Talisman von Johann Nepomuk Nestroy
Eine Produktion des Wiener Kindertheaters

Premiere: 10. September 2009, 19:00 Uhr Ort: Studio Molière in der Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien

DER TALISMAN von Johann Nepomuk Nestroy
Premiere: 10. September 2009, 19:00 Uhr
Weitere Vorstellungen:
11. September 2009, 16.00 und 19.00 Uhr
12. & 13. September 2009, 15.00 und 18.00 Uhr
16., 17. & 18. September 2009, 16.00 und 19.00 Uhr
19. & 20. September 2009, 15.00 und 18.00 Uhr
Ort: Studio Molière, Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien
Regie: Sylvia Rotter
Choreographie: Shona Morris & Paul Cimpoieru
Bühnenbild: Stefanie Willhelm
Requisiten: Eva Redtenbacher-Kohout
Musik: Julia Meinx
Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren


Das Wiener Kindertheater
Sylvia Rotter
Taborstraße 11b/2/26c, A - 1020 Wien
tel: +43 1 214 46 25
fax: +43 1 218 14 38
info@kindertheater.com
www.wienerkindertheater.com
 
Nähere Informationen: www.wienerkindertheater.com
erstellt am:19.07.2009
von: frauenfakten
 
 
 
Aufruf zur LICHTERKETTE
 
Donnerstag 18. Juni 2009,
ab 19 Uhr: Protestaktion vor dem Parlament,
anschließend: Lichterkette um das Parlament

http://lichterkette2009.blogspot.com
lichtermeer2009@gmail.com

Wir, zwei Studentinnen in Wien, konnten die hiesigen Zustände nicht mehr untätig ertragen.
Nach einer ersten Zustimmungswelle eurerseits hat sich eine Initiative entwickelt, die in den letzten Tagen sehr viel Zeit und Energie aufgebracht hat.
Wer immer die Initiative in irgendeiner Form unterstützen kann, bitte bei uns melden!
Jede Hilfe ist wichtig, Geldmangel ist ein besonderes Problem!


Österreich 2009: Wahlkämpfe mit Hetzplakaten an jeder Straßenecke, gezielte Fehlinformationen durch rechte Parteien und manche Medien, rechtsextreme Burschenschafter in hohen Ämtern und Institutionen, tätliche Angriffe auf KZ-Opfer... alles ganz normal.

... Normal??? Ärgern allein hilft nicht.

Wir finden Menschenverachtung und Diskriminierung nicht normal.
Setzen wir gemeinsam ein starkes Zeichen...

FÜR respektvolles Miteinander
FÜR menschenwürdige Behandlung für jede_n
FÜR Freude an Vielfalt statt Abkapseln in Einfalt
FÜR Zivilcourage statt Wegschauen
FÜR ehrliche Diskussionen statt Propagandalügen

... durch eine Protestaktion mit anschließender Lichterkette um das Parlament am 18.6.2009, ab 19 Uhr. Es wird vor dem Parlament ein Programm mit Musikgruppen und Redebeiträgen geben, dann wird das Parlament umkettet. Nähere Informationen werden folgen.

Maria & Romy & Team
 
Nähere Informationen: lichterkette2009.blogspot.com
erstellt am:11.06.2009
von: frauenfakten
 
 
 
Girls' Day Oberösterreich 23.04.2009
 
Girls' Day Oberösterreich
23.04.2009

Am 23. April 2009 wird der internationale Aktionstag Girls' Day bereits zum neunten Mal in Betrieben in ganz Oberösterreich durchgeführt.
Der Girls’ Day ermöglicht es Schülerinnen, einen Arbeitstag in einem handwerklichen oder technischen Betrieb zu verbringen und so erste Berufserfahrungen zu sammeln und Hemmungen gegenüber Tätigkeiten abzubauen, die üblicherweise als „Männerdomänen“ angesehen werden.

Mitmachen können Schülerinnen der 3. und 4. Klasse Hauptschule, der 4. Klasse AHS sowie der einjährigen Wirtschaftsfachschule, deren Schule zur Teilnahme angemeldet ist.
Über 100 Schulen, etwa 300 Betriebe und ca. 1200 Girls waren letztes Jahr mit dabei.

Der Girls' Day ist eine Aktion von Frauenlandesrätin Dr.in Silvia Stöger und dem Frauenreferat des Landes OÖ in Kooperation mit: Wirtschaftskammer OÖ, Landesschulrat für OÖ, AMS OÖ, Industriellenvereinigung OÖ, JugendReferat des Landes OÖ, Öst. Gewerkschaftsbund und Arbeiterkammer OÖ.

Information:
www.girlsday-ooe.at
 
Nähere Informationen: www.girlsday-ooe.at
erstellt am:23.12.2008
von: frauenfakten
 
 
 
Tausend Frauen - Tausend Lichter
 
Tausend Frauen - Tausend Lichter

Wir wollen ein Zeichen setzen

Ein Zeichen für die Demokratie
Denn noch heute, in einer Zeit der modernen Zivilisation, einer Zeit in der wir davon sprechen in einer Demokratie zu leben, werden Minderheiten ausgeschlossen, Rassen diskriminiert, Frauen unterdrückt und Meinungsunterschiede ausgeschaltet.

Ein Zeichen für die Gleichberechtigung Denn auch hier, in unserer neuen Heimat, werden Hetzkampagnen gegen MigrantInnen geführt, Menschen mit anderer Hautfarbe diskriminiert, Asylsuchende schlecht behandelt und Rassismus salonfähig gemacht.

Und ein Zeichen für die Frau - gegen patriarchische Strukturen.

Leider sind Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frau und Mann immer noch keine Selbstverständlichkeit. Wir leben in einer Welt, in der Frauen für dieses Recht immer noch kämpfen müssen. Es werden unter dem Deckmantel Kultur, Nationalität oder Religion Frauen und Kinder unterdrückt, politisch instrumentalisiert oder als Objekt konsumiert.


18. November 2008
18:00 vor dem Parlament
 
erstellt am:23.10.2008
von: frauenfakten
 
 
 
Protest gegen Musikgruppe "Die Hinichen"!
 
Sehr geehrter Herr Stadtrat Dr. Mailath-Pokorny,

wir möchten Ihnen zur Kenntnis bringen, dass am 23. Mai 2008 in dem von der Stadt Wien subventionierten Musiklokal "Planet Music" die Musikgruppe "Die Hinichen" auftreten soll.
Die laut Veranstalter "geniale" Gruppe sondert dort Texte ab wie z.B. folgenden:

"Wir mischen auf im Frauenhaus,
wir peitschen die Emanzen aus,
wir treiben die Lesben vor uns her,
des fällt uns Kerdls gar net schwer,
Die Fotzen - ja die ghörn verdroschen,
zuerst auf's Aug' und dann in 'd goschn,
i sog' ihr hobts es ja so gwollt,
drum müssma euch den orsch versohl"

Auf der Homepage dieser Gruppe werden "Klassiker" (Planet Music) auf gleichem Niveau in Bild und Text fortgesetzt.
Die Veranstaltung wird auf http://www.planet.tt/ folgendermaßen beworben:

DIE HINICHEN - PLANET MUSIC ABSCHIEDSKONZERT! Mittlerweile sollte es sich herum gesprochen haben, dass das Planet Music in den Gasometer zieht. Bevor es aber soweit (Sommer) ist, wird natürlich noch ordentlich im "alten" Planet Gas gegeben. Und da versteht es sich von selbst, dass auch DIE HINICHN noch einmal auf unsere altgediente Bühne gebeten werden. Um auf dieser noch ein letztes mal ihr geniales Prolo-Rock-Theater zum Besten zu geben. Da darf dann kein "Klassiker" fehlen, da bleibt kein Auge (und keine Kehle) trocken, da gibts noch einmal DIE HINICHN in Planet-Bestform. Und wer das versäumt, ist wirklich selbst schuld.

Der Veranstalter und Leiter des Planet Music Josef Sopper verabschiedet sich von besagtem Musiklokal allerdings nicht etwa, weil ihm die Stadt Wien aufgrund seiner desaströsen Einladungspolitik die Subvention entzieht, sondern dem Szenemulti (V.Ö.M., Planet Music, Donauinsel, Gasometer und Kultur-Plakat-GmbH) auch noch überfallsartig die bis dato von Gina Salis-Soglio hervorragend geführte Szene Wien anvertraut.

Abermals wird damit eine ausgezeichnete und bewährte weibliche Führungskraft aus einem von der Stadt geförderten Kulturbetrieb grundlos entfernt!

Wir protestieren auf das Schärfste und sagen nein zur Finanzierung von frauenfeindlichen, homophoben oder rassistischen Inhalten!

Wir fordern 50 % der Führungspositionen und Subventionen für Künstlerinnen und Kulturarbeiterinnen!
 
Nähere Informationen: www.hinichen.at
erstellt am:19.05.2008
von: frauenfakten
 
 
 
Elfter GENDER SALON an der FH Campus Wien
 
Die Technik ist männlich. … und wie Sie daran etwas ändern können

Vortrag von DIin Dr.in Brigitte Ratzer
Zeit: Dienstag, 3. Juni 2008, 18:30 - 20:00 Uhr, ab 20:00 Uhr: Netzwerken mit Fingerfood-Buffet

Ort: FH Campus Wien, Konferenzraum, Studiengang Informationstechnologien und Telekommunikation Daumegasse 1, 2. Stock, 1100 Wien

Anmeldung: Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 28. Mai 2008 bei Ursula Weilenmann, Abteilung Gender Mainstreaming und Diversity Management, FH Campus Wien.
T: +43 1 606 68 77 -8110, F: -109
ursula.weilenmann@fh-campuswien.ac.at
 
Download: UW_11
Nähere Informationen: www.fh-campuswien.ac.at
erstellt am:10.05.2008
von: frauenfakten
 
 
 
Abschied von Mag.a Gabriele Heidecker
 
Wir trauern um unsere Freundin, Kollegin und Obfrau

Mag.a Gabriele Heidecker,

die am 14. April 2008 nach schwerer Krankheit von uns gegangen ist.
Gabriele prägte die Vernetzungsstelle mit ihrer Begeisterung und Energie. Wie sie selbst sagte, hatte sie eine extra Portion mitbekommen und wir sind glücklich und dankbar, dass sie diese mit uns geteilt hat. Mit ihr an Ideen zu spinnen und die solchen schließlich auszugestalten hat genau die Freude gemacht, die es brauchte. Auf den Bannern, die Gabriele für die frauen.kultur.woche 1999 entwarf, stellte sie Frauen verachtenden Zitaten amüsierte bis hellauf lachende Gesichter von Frauen aller Altersstufen entgegen. Deswegen zu glauben, dass sie selbst je um Worte verlegen gewesen ist, wäre ein Trugschluss. Ihre schlagkräftigen, feinsinnig humorvollen Antworten und Kommentare sind sicher mit Grund für den Respekt, der ihr von allen Seiten entgegengebracht wurde. Ihr vielfältiges Interesse, ihr schier unendlicher Wissensdurst und ihre Hartnäckigkeit taten genauso wie ihr unermüdliches Engagement und ihre Großzügigkeit ein weiteres dazu. Gemeinsame Projekte wie die Ausstellungen "framing" oder "Verborgene Frauen", wie die Tagungen zum Thema "a-typisch frau" oder die "Lange Nacht der Autorinnen" wären ohne ihre Umsicht und Kritik nicht das geworden was sie waren. Seit 2004 war Gabriele auch Obfrau von FIFTITU% und als solche immer wieder zu Gesprächen, Diskussionen und Eröffnungen eingeladen. Wir wissen von so vielen, die sie für ihre bedachten und wertvollen Beiträge schätzten. Wir werden sie als Persönlichkeit mit leidenschaftlichem Tiefgang, als Kollegin und als Freundin vermissen. Gabriele sagte auch einmal, dass Frauen-Netzwerke ganz wesentlich für sie wären. - Sie würden ihr zu einem guten Teil durchs Leben helfen. Sie tragen einen irgendwie.

Es ist so schwer Abschied zu nehmen. Wir vermissen Dich sehr! Danke liebe Gabriele für die gemeinsame Zeit und die vielen schönen Erinnerungen, die du uns geschenkt hast!

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Gabrieles Familie und engsten FreundInnen.
Für ihre Kinder Magdalena, Luise und Lilith wurde ein Spendenkonto eingerichtet:
LELULI, Konto Nr. 1723-0404.06, BLZ 15000, Oberbank Linz

Die Verabschiedung findet am Freitag, 18. April 2008 um 13 Uhr im Urnenhain Linz-Urfahr statt.
 
Nähere Informationen: www.fiftitu.at
erstellt am:17.04.2008
von: frauenfakten
 
 
 
Was bringt FRAU weiter?
 
Genderkompetenz als Berufsqualifikation von Frauen

WORKSHOPS
12. Dezember 2007, MOYA (Museum of Young Art)
Löwelstraße 20, 1010 Wien, 14.00 bis 18.00 Uhr
5 Workshops für Frauen! Folder als PDF!

PODIUMSDISKUSSION
12. Dezember 2007, Wiener Rathaus, Wappensaal
Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien, 19.00 Uhr
 
Download: Einladung.pdf
Nähere Informationen: www.frauen.wien.at
erstellt am:28.11.2007
von: frauenfakten
 
 
 
www.hellwach.info
 
hellwach - nicht „ministrabel“?
Das kunstpolitische Projekt „hellwach – bei Gewalt an Frauen“ wurde eingeladen, eine Ausstellung zur internationalen Tagung „10 Jahre österreichische Gewaltschutzgesetze“ im Palais Auersperg vom 5.-7. November zu gestalten.
Der 3-tägige Kongress wird von der Frauenministerin Doris Bures gemeinsam mit Innenminister Günther Platter veranstaltet. Geplant und durchgeführt wird er von der Interventionsstelle Wien und dem Gewaltschutzzentrum NÖ, die uns eingeladen hatten.
Zwei Werktage vor Kongress-Beginn wurde unsere Ausstellung/ Installation in vollem Umfang vom Büro der Frauenministerin Bures abgelehnt.
Lesen Sie mehr im PDF ...
 
Download: hellwach-nicht ministrabel m bild-1.pdf
Nähere Informationen: www.hellwach.info
erstellt am:19.11.2007
von: frauenfakten
 
 
 
GET-TOGETHER
 
Vernetzung Kunst- und Kulturschaffender Frauen in Wien
Wir bauen gerade ein wien-weites Netzwerk von Künstlerinnen und kulturschaffenden Frauen auf. Alle interessierten Frauen aus dem Kunstbereich sind herzlich eingeladen zum zweiten Themen-Abend im Herbst 2007. Im Anschluss an das Referat ist Zeit für persönliche Fragen, Austausch und Kennenlernen.
Do, 22. November 2007 um 19:00 Uhr, Eintritt frei
Themen: Sozialversicherung für Künstlerinnen, Infos u. Aktuelles
Referentin: Daniela Koweindl (IG Bildende Kunst)
Ort: Friedmanngasse 36 / 16. Bezirk (U6/ J/ 46) im Hinterhof – Aufgang: Atelier Zwettler
Kontakt: carla.knapp(a)chello.at
 
Nähere Informationen: www.hellwach.info
erstellt am:19.11.2007
von: frauenfakten